Mecs Tittmoning e.V.

Eine Hommage an unseren Gerhard, dem Haxi Senior:

wer oder was ist Haxi? Oft tauchte früher diese Frage auf. Auch Haxi jun. hat noch heute, gelegentlich seine Erklärungsnot. Den Haxi kann man vielseitig beschreiben. Liebevoller Vater, fleißiger Arbeitnehmer, treues Vereinsmitglied, unermüdlicher Denker, ideenreicher Mensch und Perfektionist.
Wer den Haxi kennt, weiß dass es ihn eher zufällig in das Beamtentum verschlagen hat. Kann es sein, ein Beamter mit handwerklichen Zügen? Jemanden, der augenscheinlich fünf Berufe erlernt hat. Ja, diese Züge treffen auf den Haxi vollumfänglich zu.
 

Es war das Jahr 1975, der Haxi 30 Jahre alt und in einem Teil des Lebens angelangt, was ihn zu Höchstleistungen formte. Er, kein großer Fan von Weihnachten, fuhr am 27.12.1975 nach Tittmoning. Neugierig war er ja schon immer. Kurzum, es handelte sich um die Gründungsversammlung unseres Vereines! Bald wurden die Fähigkeiten von ihm, in dem frisch geborenen Verein erkannt. Die erste Wahl wurde abgehalten und Haxi wurde Schriftführer des Vereins. Eine einfache Arbeit, die sich schon bald zu einer gewaltigen Aufgabe entwickeln sollte.

Viele tausend Seiten Papier tragen seine Unterschrift. Vereinspflege wurde von ihm betrieben, im In- und Ausland. Werbung organisiert in Fachkatalogen, Fachzeitschriften und letztlich in Form von Fernsehbeiträgen im Bayerischen Fernsehen. Gar ohne Telefax, Computer, E-Mail, Handy, Facebook uvm..
Aus dem Schriftführer, wurde bald der 1. Vorsitzende. Als dieser, heute noch in der Szene bestens bekannt, wurde ein Vereinsmensch, wie ihn die Vereine heute, vermutlich vergeblich suchen.

Sein Lebenswerk fand Haxi in unserer 2. Anlage im Haus des Gastes. Hier lebte er sich förmlich aus. Vieles im Verein, trägt bis heute seine alleinige Handschrift! Haxi opferte seine Freizeit für den Verein, sein zu Hause wurde kurzerhand zur Werkstatt des Vereins. Vielleicht mit Absicht, oder aber auch durch Zufall, konnte Haxi jun. viel von Haxi sen. lernen und kam schon bald ab 1979 mit der ganzen Thematik in Berührung. Haxi jun. wurde auch älter und das Interesse wurde größer. Haxi jun. fröhnte im Stillen, große Teile seines bisherigen Lebens mit dem Hobby. 1993, Haxi jun. war 14 Jahre alt, stand die Idee ins Haus, eine Gartenbahnlok zu bauen. Völlig infiziert, dank Haxi sen., bauten wir beide, die “H & H Company”, in einem Jahr diese Lokomotive. Während dieser Zeit, als Mitglied bei den Kleinbahnfreunden Waldkraiburg e.V., war einige Jahre Ruhe beim Mecst. Es gab gute Gründe: Haxi’s Lebenswerk war zerstört. 1997, der Haxi las mal wieder Zeitung, wie 1975. Erstaunt gab er sich, als er las, den Mecst gibt es noch, mit einer neuen Anlage. Haxi, wie erwähnt neugierig, fuhr zur Ausstellung 1997 nach Tittmoning. Nach einigen Gesprächen, mit ihm bekannten Gesichtern, setzte er ab 1998, die Ära Mecst für sich fort. Heute, der Haxi ist mittlerweile 72 Jahre alt, steht er immer noch Woche für Woche im Mecst und verwirklicht seine Ideen. Als einziges Gründungsmitglied, welches noch Mitglied ist, sei ihm unser Dank ausgesprochen, für die bisher geleistete Arbeit! Haxi jun., seit 2015 aktives Mitglied, setzt gemeinsam mit Haxi sen., die Tradition fort. Denn wie heißt es so schön: Tradition verpflichtet!

Lieber Haxi, Haxi sen., gelegentlich auch Goofy, oder einfach nur Gerhard: Vielen Dank für die stetige Vereinstreue, verbunden mit dem Dank für alles bisher geleistete!

Burghausen im Dezember 2017

Dein Sohn Markus Haxpointner, im Namen aller Mitglieder des Mecst Tittmoning e.V.

Für alle die es nicht wissen:

Haxi sen. = Gerhard Haxpointner

Haxi jun. = Markus Haxpointner