Zurück zur Startseite
Weihnachtsausstellung am 26.12.18 von 12 bis 17 Uhr. Eintritt frei!

 

Die Nebenbahn Tittmoning-Wiesmühl:

Bereits bei den Planungen zu unserer Anlage, haben wir uns entschlossen, die Nebenbahn Tittmoning-Wiesmühl, im Modell nachzubauen. Wir haben die kompletten Bahnhofsanlagen nachgebildet nebst der zugehörigen Gebäude. Die Gebäude entstanden alle im Eigenbau. Unser, leider bereits verstorbenes Mitglied Max Standl, fertigte bereits um 1965, wertvolle Bilder, welche uns u.a. als Vorlage dienten. Unser Kamerad Josef Stemplinger, hatte zu jener Zeit, als die Strecke noch im Güterverkehr bedient wurde, die Bahnhofsanlagen vermessen, um festzustellen, ob unser Vorhaben im Modell realisierbar ist.
Bei der Vereinsgründung und den anschließenden Planungen zu unserer ersten Anlage, standen uns die Räume des Bahnhofes Tittmoning zur Verfügung. Nach einer aufwendigen, gründlichen, von uns durchgeführten Sanierung der Räume, konnten wir 1976 mit dem Bau der ersten Anlage beginnen. Unsere weitere Vereinsgeschichte finden Sie hier.
Der Personenbetrieb wurde auf der Strecke bereits 1969 eingestellt. Bis 1981 wurde die angrenzende Fa. Brückner im Güterverkehr, einmal wöchentlich bedient. Im Sommer 1982 wurde die Strecke komplett bis Wiesmühl abgebaut. Heute befindet sich auf dem Bahnhofsgelände die Fa. Brückner. Die ehemalige Trasse wurde zum Fuß- und Radweg. Dieser verläuft allerdings heute nicht mehr genau nach der damaligen Trassenführung. Das Nebenbahnsterben der Deutschen Bundesbahn, hatte ein weiteres Opfer gefunden.
Mit einem Klick auf das Wikipedia-Logo unten, gelangen Sie zum Eintrag über den Bahnhof Tittmoning.

Aufnahmen aus der Zeit um 1965, als die Strecke noch vollumfänglich bedient wurde:

Wikipedia Eintrag Bahnhof Tittmoning...